• Ingo Röger

Was es bedeutet als Partneragentur von plentymarkets aufzutreten

plentymarkets bezeichnet sich selbst als die "All-in-one-Lösung für erfolgreichen E-Commerce" - und wir müssen zugeben: Unserer Meinung nach ist es die beste Software, um Online-Handel auf verschiedenen Vertriebskanälen reibungslos zu betreiben und starke, wachstumsfähige Prozesse aufzubauen.

Die umfangreichen Funktionen, die das System auszeichnen, erfordern jedoch tiefgründige Expertise, damit eine in jeglicher Hinsicht optimale Einrichtung gewährleistet werden kann. Viele individuelle Einstellungsmöglichkeiten und ein breites Spektrum verfügbarer Module bedürfen durchgängiges Know-How zur Abbildung betrieblicher Voraussetzungen und Abläufe. Demnach ist zur Inbetriebnahme und Erweiterung der Software ratsam, eine Agentur zu beauftragen, um zu vermeiden, dass zweckentfremdete Funktionen und fehlerhafte Einstellungen zukünftig für Schwierigkeiten sorgen.


Partnernetzwerk FTW


Aufgrund der Komplexität der Software hat plentymarkets ein Netzwerk an Partneragenturen aufgebaut, die Benutzern für jegliche Anfrage zur Verfügung stehen und positive Erfahrungen gewährleisten. Um als Partneragentur tätig zu werden, ist ein Bewerbungsprozess zu durchlaufen, der sicherstellt, dass ausreichend Fachkenntnisse für den Vertrieb von Services rund um plentymarkets vorhanden sind.


Zertifizierungen als Vertrauensvorschuss


Die Zertifizierung durch plentymarkets gliedert sich in zwei Kategorien: Übergeordnete Levels und modulbasierte Zertifikate. Um Vertrauen bei Kunden zu schaffen, werden entsprechende Badges vergeben. Die übergeordneten Levels sind in fünf verschiedene Abstufungen eingeteilt:



Um im Level zu steigen, muss eine Agentur zunächst entsprechende Anforderungen erfüllen, wie bestimmte Zertifikate erhalten, eine gewisse Anzahl an Projekten absolviert oder am jährlichen Onlinehändler-Kongress ausgestellt haben.


Für die Zertifikate gilt es Prüfungen, in denen fundiertes Wissen im entsprechenden Modul abgefragt werden, erfolgreich zu absolvieren. Hier werden zehn Bereiche unterschieden:


  1. Auftrag

  2. Artikel

  3. Einrichtung

  4. eBay

  5. Amazon

  6. Webshop

  7. Plugin

  8. Prozess

  9. REST-API

  10. Point-of-Sale


Viele Partneragenturen haben sich auf bestimmte Bereiche des Systems spezialisiert und sich lediglich um ausgewählte Zertifikate bemüht, während andere ihre Dienstleistungen in mehreren oder gar allen Modulen anbieten. Auch bei den Zertifikaten gibt es drei Abstufungen (Basic, Advanced, Specialist), die farblich kenntlich gemacht werden:



Um innerhalb eines Zertifikats auf das nächste Level zu steigen, muss nachgewiesen werden, dass ausreichend Projekte mit entsprechendem Modul abgewickelt wurden.


Allrounder oder Spezialist?


In plentymarkets gibt es eine Vielzahl von Abhängigkeiten unterschiedlicher Module. So wird bei der Erschließung von Marktplätzen auch die Anlage von dazugehörigen Prozessen notwendig. Um die Software vollständig nutzen zu können reicht eine Grundeinrichtung nicht aus, da es je nach Anforderung im Anschluss gilt, Vertriebskanäle zu erschließen, den eigenen plentyShop aufzubauen, wichtige Funktionen per Plugin zu ergänzen, das Kassensystem im Ladenlokal zu integrieren, externe Systeme anzubinden oder wichtige Einstellungen in der Artikel- oder Auftragskonfiguration vorzunehmen. Da sich aufgrund der Volatilität des Geschäfts Anforderungen an das eigene System schnell ändern können und plentymarkets als Rückgrat der betrieblichen Abläufe fungiert, ist es durchaus ratsam bei der Wahl der geeigneten Agentur vorausschauend zu agieren.

0 Kommentare